Diebenger Stuhl?

Die echten Tübinger Stühle wurden natürlich einst in der Stuhlfabrik Schäfer in Tübingen produziert.

Heute befindet sich in dem ehemaligen Fabrikgebäude das LTT. Natürlich haben die hier abgebildeten Stühle nichts mit der Tübinger Stuhlfabrik Schäfer zu tun. Sondern dabei handelt es sich lediglich um alte Holzstühle, welche etwas aufgearbeitet wurden.

Der Bezug zu Tübingen wird durch die neuen Dekore hergestellt und daher die Bezeichnung "Diebenger Stuhl".

Im Dialekt sagen die Schwaben zu Tübingen kurz Diebenga und daraus entstand der Diebenger Stuhl als Bezeichnung für einen (ent)sprechenden Stuhl.

Ein Stuhl auf dem man etwas lesen kann, was man jedoch nicht mehr lesen kann wenn man darauf sitzt. Auf dem man jedoch immer noch lesen kann wenn man darauf sitzt.

Diebenger Stühle sollten also nicht mit den Tübinger Stühlen aus der ehemaligen Stuhlfabrik Schäfer verwechselt werden, haben jedoch immer unverwechselbar ein Motiv mit Bezug zu Tübingen.

Christine Fuchs Wtw.
Eisenstehle
Tübinger Küchenstuhl

Der Kochstuhl unter den Stühle.

Den Tübinger Küchenstuhl, verziert eine kleine Auswahl von handgeschriebenen Kochrezepten aus einem alten Kochbuch.

In diesem Kochbuch wurden etwa um 1910 von der Verfasserin Rezepte aufgeschrieben, welche diese von anderen Tübinger Hausfrauen erhalten hatte.