Kaufberatung „Bürostuhl“.

Was ist denn ein guter Bürostuhl? Diese Frage wird mir häufig gestellt.

Doch welcher Stuhl verdient denn wirklich die Bezeichnung Bürostuhl und welchen Stuhl sollte man besser als einen höhenverstellbaren Drehstuhl bezeichnen?

Den wesentlichen Unterschied macht für mich die Mechanik eines Schreibtischstuhles aus.

Der Großteil der im unteren Preissegment angebotenen höhenverstellbaren Stühle, welche gerne als Bürostuhl, Schreibtischstuhl oder gar als Chefsessel bezeichnet werden, ist mit einer Mechanik ausgestattet, welche mich persönlich sehr nachdenklich stimmt.

Bürostuhl oder höhenverstellbarer Drehstuhl, das ist hier die Frage.

An einen Bürostuhl im eigentlichen Sinn, hat man die Anforderung, dass man an seinem Arbeitsplatz im Büro, acht Stunden richtig gut darauf sitzen kann. Dazu sollte der Bürostuhl möglichst mit einer Gewichtsregulierung, Synchronmechanik und eventuell noch einer Lendenstütze ausgestattet sein. Wer 8 Stunden sitzt, benötigt nicht nur eine einfache Höhenverstellung, sondern wünscht sich eine optimal auf seine Bedürfnisse einstellbare Sitzlösung, die den eigenen Sitzgewohnheiten individuell angepasst werden kann.

Mit einer einfachen Mechanik für die Höhenverstellung, an welcher bestenfalls noch für ein stufenloses Wippen entriegelt werden kann ist dieser Anspruch kaum umzusetzen. Solche einfachen Mechaniken taugen, um mal hin und wieder für kürzere Zeitabschnitte darauf zu sitzen, aber dafür fände ich eher die Bezeichnung „ höhenverstellbarer Drehstuhl“ passend. Denn an einen richtigen Bürostuhl zum Einsatz im Büro, stellt man doch eigentlich höhere Anforderungen.

Wer also einen Bürostuhl benötigt, sollte möglichst davon Abstand nehmen sich nur einen höhenverstellbaren Drehstuhl zu kaufen.

Erkennen kann man diese höhenverstellbare Drehstühle übrigens sehr leicht, an einem seitlich abstehenden Hebel. Auch wenn für so einen Stuhl mit Höhenverstellung Preise von 200.- Euro aufgerufen werden, wird die Mechanik dadurch nicht besser.

Nicht jeder höhenverstellbare Stuhl erfüllt die Anforderungen an einen Bürostuhl.

Diese Stühle, welche in der Werbung gerne auch als Bürostühle, Schreibtischsessel, oder Chefsessel bezeichnet werden, fallen durch einen seitlich abstehenden langen Hebel auf. Unter dem Sitz dieser höhenverstellbaren Drehstühle verbirgt sich eine ca. 1,8 Kg schwere Mechanik aus Asien.


Um den Unterschied einmal zu verdeutlichen, habe ich hier einige Mechaniken ausgebaut und auf die Waage gelegt.

Mechanik für einen höhenverstellbarer Stuhl
Mechanik für einen höhenverstellbaren Stuhl.

Das ist eine Mechanik von einem höhenverstellbaren Drehstuhl. Auffällig ist der lange abstehende Hebel für die Höhenverstellung und gleichzeitig für die Entriegelung der Wippfunktion, so eine Mechanik wiegt ca. 1,8 Kg.

Was ich damit verdeutlichen möchte ist, dass man hier beim Kauf keinen Bürostuhl zum Schnäppchenpreis ergattert, sondern eben einen höhenverstellbaren Drehstuhl, der auf Grund seiner Ausstattung einfach nicht mehr wert ist.

Um das Thema der Wertigkeit von Bürostühlen einmal zu verdeutlichen, habe ich hier einige Mechaniken von richtigen Bürostühlen ausgebaut und auf die Waage gelegt.

Mechanik von einem Bürostuhl Interstuhl Ataros.
Interstuhl Bürostuhl Ataros hochwertige Mechanik.

Das ist die Mechanik von einem Ataros Bürostuhl von Interstuhl, einem Hersteller aus Baden-Württemberg auf der schwäbischen Alb, diese Bürostuhlmechanik bring ganze 6,95 Kg auf die Waage.

Bürostuhlmechanik Vitra Bürostuhl Axion.
Hochwertige Bürostuhlmechanik Vitra Axion Bürostuhl.

Diese Mechanik habe ich aus einem Axion ausgebaut, ein Bürostuhl des Herstellers Vitra, diese Mechanik hat ein Gewicht von 5,45 Kg.

Robuste Bürostuhlmechanik Martin Stoll Bürostuhl TEC21S.
Hochwertige Mechanik für Bürostuhl Martin Stoll C8 und TEC21

Und hier noch eine Mechanik aus einem Bürostuhl von Martin Stoll. Diese Mechanik ist z.B. Modell TEC 21 verbaut und wiegt 6,25 Kg.

_________________________________________

Ein wesentlicher Unterschied zeigt sich bei der Nutzungsdauer der Bürostühle mit diesen schwereren Mechaniken. Durch die massive Fertigung dieser Mechaniken sind Brüche und Beschädigungen durch übergewichtige NutzerInnen eher selten. An solchen Bürostühlen leiden meist zunächst die Bürostuhlrollen durch das Übergewicht und die lassen sich leicht austauschen.

Für mich ist das irgendwie ein Phänomen, in einer Zeit, in der viele Menschen sehr auf Markenware fixiert sind, werden höhenverstellbare Drehstühle als Bürostuhl gekauft und niemand verliert einen Gedanken darüber, ob man sich mit so einem Stuhl irgendwie blamieren könnte. Denn wer den abstehenden Hebel an einem Stuhl sieht, welcher vor einem Schreibtisch steht, weiß doch ganz genau, dass es sich hier um einen billigen Import aus Asien handelt. Ganz egal wie protzig dieser aussieht.

Lieber kaufe ich mir für dieses Geld doch einen soliden gebrauchten Bürostuhl-Klassiker, der so manchen Zuspruch erhält und mir persönlich ein ergonomisches Sitzvergnügen beschert.

Fazit: einen richtig guten Bürostuhl kauft man nicht nur wegen der Optik, denn mit unseren Augen sitzen wir nicht, dafür benützen wir eine anderen Teil unserers Körpers und auf diesen kommt es in diesem Fall an.

Ein nachhaltiges Konsumverhalten zeichnet sich dadurch aus, dass beim Kauf auf die Nutzungsdauer und Reparierbarkeit eines Produktes geachtet wird. Nur wenn die VerbraucherInnen durch ihr Kaufverhalten bewußt Artikel, welche von minder Qualität sind meiden, kann auf die überflüssige Produktion und den Handel mit solchen Artikeln Einfluß genommen werden.


Zurück zur Hauptseite.